Bruno der JabBär – Oder: Jabber für Android mal einfach

Hallo liebe Kinder, und natürlich auch alle anderen,

nach der medienwirksamen Diskussion über das mit der “Überwachung” und dem “ich hab doch nichts zu Verbergen” möchte ich hier mal Schritt für Schritt ein paar alternative Möglichkeiten der digitalen Kommunikation vorstellen.

Eine davon ist dieses “Jabber“, also eine freie Alternative zu Chatsystemen wie GoogleTalk, Facebook Chat, ICQ, Gadu Gadu und wie sie alle heissen. Gerade nachdem Google mit den “Hangouts” jetzt alle Dienste unter einem Mantel zusammenführt und vollständig speichert suchen viele nach einer Alternative. Und dieses “WhatsApp” funkt schliesslich auch mal kurz über den grossen Teich und nimmt es mit der Privatsphäre nicht so ganz genau.

Im folgenden zeige ich Euch wie ihr mit eurem Android Smartphone ganz einfach einen “Jabberaccount” einrichten und nutzen könnt.

Schritt 12013-07-04 22.55.49

Im Google-Play Store auf Eurem Handy sucht ihr einfach nach “Bruno der Jabber Bär“. (Wer das Bärchen nicht so toll findet darf auch nach “yaxim” suchen, ist das gleiche, nur ohne knuffiges Bärchen).

Installiert die App wie gewohnt. Die App benötigt lediglich Rechte zum Zugriff aufs Internet. Verwundert nicht weiter, schliesslich könnte sie ja ansonsten nicht auf die Chatserver zugreifen.

Anbei noch die Beschreibung aus dem Playstore:

Bruno ist die niedlichste App für Jabber / XMPP Instant Messaging (IM). Das Programm baut auf der Open-Source-App yaxim auf.

Nehmen Sie Bruno, wenn die anderen IM-Apps nicht knuffig genug sind.

Features:
★ Verfügbar in lila, rosa und piniengrün
★ Unterstützt Standard Jabber-Server, Facebook, GMail und andere
★ Automatische Verbindung beim Telefon-Einschalten möglich
★ Kontaktverwaltung
★ Speichert den Chatverlauf

Schritt 2

2013-07-04 22.57.03Jetzt geht es an die Konfiguration von “Bruno”. Wenn ihr schon einen “Jabber-Account” habt könnt ihr diesen hier einfach angeben. Falls nicht? Kein Problem, es gibt viele Anbieter von kostenlosen und freien Jabberaccounts: Den ChaosComputerClub (nutzername@jabber.ccc.de), die Piratenpartei (nutzername@jabber.piratenpartei.de), den SuVuK (nutzername@suvuk.de) und viele weitere mehr. Eine kleine Übersicht gibts bei “einfachjabber.de“. Sucht euch einen Nutzernamen und ein Kennwort aus und gebt diesen wie im Bild beschrieben in der App ein. Anschließend auf “Ok” klicken und das Chatkonto wird automatisch beim entsprechenden Anbieter angelegt. Im Prinzip war es das jetzt auch schon und ihr könnt los”jabbern”.

 

 Schritt 3

2013-07-04 22.59.13Klar, eins hab ich natürlich “vergessen”. Mit wem soll man jabbern wenn kein Kontakt in der Kontaktliste ist? Über den Menüpunkt “Neuer Kontakt” könnt ihr jetzt Eure Freunde “adden” – Ganz einfach über die “JID” genannte Jabber-Adresse. Eure eigene habt ihr ja in Schritt 2 ausgewählt. Einen Spitznamen und einen Gruppe für die bessere Übersicht könnt ihr euch hier aussuchen.

Am Rande: Natürlich ist Jabber noch cooler, wenn man seine Chats noch OTR verschlüsselt. Aber besser als GTalk oder Fratzenheft ist es alle Male. 🙂

Have fun!

5 Antworten auf „Bruno der JabBär – Oder: Jabber für Android mal einfach“

  1. Hmm, war Xabber denn frei? Ich erinnere mich, dass die kürzlich den Quellcode offen gelegt haben, allerdings war dem Text damals nicht zu entnehmen unter welcher Lizenz der steht und ob wirklich sämtlicher Code der vertriebenen App quelloffen ist.
    yaxim hingegen steht unter der GPL, wenn ich recht entsinne. Wenn schon wechseln, dann doch auch richtig frei 🙂

      1. Yo, hab’s auch grad nochmal in der Beschreibung entdeckt und bereits Bruno runtergekickt. Xabber bietet mir erheblich mehr. Und ist noch komfortabler in der Bedienung, wie ich finde.
        Es stimmt aber, dass Bruno insbesondere für Anfänger mehr Übersicht bietet. Andererseits … mit einer solchen Anleitung wie deiner dürften die es genauso auch mit Xabber hinbekommen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.